fbpx

Spanische Tapas - die besten Rezepte und Orte, die Sie während Ihres Urlaubs in Spanien nicht verpassen sollten

Wann immer man an Spanien denkt, kann man ein bestimmtes Bild nicht aus dem Kopf bekommen, das perfekt in den idyllischen und sonnigen Rahmen passt, in dem man sich bei Flamencomusik im Hintergrund Sangria schl√ľrfen sieht: ein appetitanregender Teller spanischer Tapas.

Tapas, urspr√ľnglich als Vorspeise geboren, sind f√ľr die iberische Kultur wahrhaft emblematisch geworden und sie haben ihren Weg in den Olymp der internationalen kulinarischen Tradition gefunden. Heute sind sie offiziell als ein Gericht anerkannt, das Respekt verdient. Aber wie ist das geschehen?

 

Ger√ľchte und Vermutungen √ľber den Ursprung der Tapas

Die meisten Menschen, ob Feinschmecker oder nicht, wissen, was Tapas sind, aber es ist merkw√ľrdig, dass letztere tats√§chlich historische Wurzeln haben, die bis in die Zeit der katholischen Inquisition zur√ľckreichen. Man sagt, dass diese kleinen und k√∂stlichen Gerichte den Reisenden serviert wurden, um bekehrte Juden zu entlarven, weil sie die einladenden Rezepte auf der Basis von Fleisch, Schinken und anderen nicht-koscheren Zutaten ablehnten.

Ob dies wahr ist oder nicht, was wir wissen, ist, dass die Tapas seit Jahrhunderten Teil der spanischen Esskultur sind, und der Trend scheint zu wachsen.

 

Was bedeutet das Wort Tapas wirklich? Ein spanisches Wort, das auf der ganzen Welt verwendet wird.

Das Wort „Tapas“ kommt von dem spanischen Wort „tapar“, was „bedecken“ bedeutet. Aufgrund des hei√üen Klimas gab es in Spanien schon immer ein Problem damit, warme Speisen im Freien zu essen, weil Fliegen die Speisen befielen. Deshalb begannen die kl√ľgsten Feinschmecker (oder die hungrigsten) damit, die Teller mit Brotscheiben oder sogar flachen Karten zu bedecken, w√§hrend sie die Gerichte nicht assen. Irgendwann scheint es zu einer weit verbreiteten Gewohnheit geworden zu sein, die Teller mit einem Snack abzudecken.

Heutzutage wird das Wort Tapas sowohl f√ľr kalte als auch f√ľr warme Gerichte verwendet, in der Regel kleine Portionen, die in typisch spanischen Gasth√§usern serviert werden. Der Unterschied zwischen Tapas und anderen Speisen besteht darin, dass eine Tapa keine vollst√§ndige Mahlzeit ist, aber die modernen Essgewohnheiten haben eine neue Art von Abendessen geschaffen, das auf vielen verschiedenen Tapas basiert, die miteinander kombiniert und von einer Gruppe von Menschen geteilt werden.

 

Die besten 5 Tapas, die Sie w√§hrend eines Urlaubs in Spanien nicht verpassen d√ľrfen:

Die spanische Tortilla

Eine Tortilla ist die spanische Version des bekannten Omelettes. Die Geschichte lehrt uns, dass die Erfindung dieses Gerichts auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zur√ľckgeht. In dieser Zeit gab es eine gro√üe Hungersnot unter der spanischen Bev√∂lkerung, vor allem auf dem Land, und Eier waren ein seltenes Gut. Aus diesem Grund erfanden einige Bauern eine neue Version des Omeletts, bei der weniger Eier und stattdessen Kartoffeln verwendet wurden und die 5-6 Personen ern√§hren konnte. W√§hrend unserer Tapas-Tour durch die sch√∂ne Altstadt von Marbella k√∂nnen Sie eine k√∂stliche hausgemachte spanische Tortilla und viele andere Gourmet-Tapas probieren.

 

Patatas Bravas Рnicht nur Bratkartoffeln mit Soße

Die weltber√ľhmten spanischen Patatas Bravas sind eines der traditionellsten Tapas-Gerichte. Die in mundgerechte St√ľcke geschnittenen Kartoffeln werden in der Pfanne gebraten und dann mit einer pikanten Tomatensauce und Paprika als Beilage serviert. Dieses Gericht d√ľrfen Sie w√§hrend Ihres Urlaubs in Spanien auf keinen Fall verpassen, und Sie k√∂nnen es zu jeder Tageszeit essen.

 

Jam√≥n Serrano – der ber√ľhmte iberische Schinken

Der Weltklasse-R√§ucherschinken Jam√≥n Serrano ist DAS spanische Exportprodukt schlechthin. Seit der Antike haben die spanischen Landwirte immer trocken ger√§ucherten Schinken hergestellt. Das Wort „serrano“ kommt vom spanischen Wort „sierra“, was Berg bedeutet. Dies, weil der Schinken in Berggebieten mit gem√§√üigtem Klima gep√∂kelt wurde, in der Regel ab dem Monat November. Das einfache Verfahren besteht darin, das Fleisch mit Salz zu bestreuen, es dann zu waschen und in trockenen und bel√ľfteten R√§umen aufzuh√§ngen. Die Schinken sind nach etwa einem Jahr fertig, der lange und nat√ľrliche Reifeprozess rechtfertigt den nicht so niedrigen Preis dieses geschmackvollen und gesunden Produkts. Jam√≥n Serrano ist einer der H√∂hepunkte der Tapas-Touren von Do Eat Better in Spanien.

 

Spanische Croquetas – so einfach und so gut

Die so genannten Croquetas sind von angemessener Gr√∂√üe, sie k√∂nnen in der Regel in einem Bissen gegessen werden, nachdem sie frittiert wurden. Sie enthalten Schinken, B√©chamelsauce, Mehl, Salz und Pfeffer, weitere Zutaten k√∂nnen hinzugef√ľgt werden, um neue Varianten des traditionellen Rezepts zu schaffen. Krocketas werden normalerweise als Tapas serviert, k√∂nnen aber auch als Beilage zu Fleisch und Fisch hinzugef√ľgt werden. Es gibt Varianten mit K√§se und ohne Schinken f√ľr Vegetarier.

 

Gambas al pil

Dieses Tapas-Gericht hat seinen Ursprung im √§u√üersten S√ľden Spaniens, in Andalusien. Die Garnelen werden in hei√üem Oliven√∂l (spanisches Oliven√∂l ist eines der Hauptexportprodukte des Landes) mit Knoblauch und manchmal mit Pfeffer in der Pfanne gebraten, so dass sie w√§hrend des Bratvorgangs den Geschmack dieser Gew√ľrze aufnehmen. Die Garnelen werden dann in einem kleinen Topf oder Teller schwimmend im heissen Koch√∂l serviert, w√§hrend sie noch dampfen, und mit einem Deckel abgedeckt, um sie warm zu halten. Aus diesem Grund sind die gambas al pil pil der ikonischste Ausdruck des Wortes Tapas, denn sie werden immer noch zugedeckt und wie die Originalgerichte serviert.

Wenn Sie nach dieser Lekt√ľre unserer Vorschl√§ge und Kuriosit√§ten √ľber die spanischen Tapas bereit sind, die Rezepte in ihrem Heimatland Spanien zu probieren, nehmen doch Sie an der Gourmet-Tapas-Tour von Do Eat Better Experience teil.

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
IRIS

IRIS

Iris wurde in √Ėsterreich geboren und zog im Alter von 18 Jahren nach Italien. Sie studierte internationale Kommunikation in Genua und zog vor einigen Jahren nach Spanien, wo sie heute lebt. Iris gr√∂√üte Leidenschaften sind das Reisen, das Entdecken neuer St√§dte und das Probieren neuer Gerichte!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

√úBER UNS

Wir haben erstaunliche Essenstouren und Kocherlebnisse geschaffen, die Ihnen zeigen, wie und was die Einheimischen gerne essen. Typische Gerichte, die in verschiedenen Restaurants serviert werden, präsentieren Ihnen die lokale Esskultur!

FOLLOW US

VERWANDTE ARTIKEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert