fbpx

Römische Supplì: Rezept und Kuriosität

Zusammen mit Pasta alla carbonara, gricia und cacio e pepe ist das supplì eine der Säulen der römischen Küche und das wichtigste Straßengericht der italienischen Hauptstadt.

Der Name Supplì ist nicht römisch, sondern leitet sich von der französischen „Überraschung“ ab, und zwar wegen der Füllung im Inneren, die eine Überraschung darstellt (vor Jahren wurde sie mit Fleisch und heute auch mit Mozzarella hergestellt).

Es heißt, dass es tatsächlich die Franzosen der Truppen Napoleons waren, die als erste einen mit Fleisch gefüllten weißen Reisball nach Rom brachten. Die Römer änderten das Rezept später und nannten es „suppli“.

Sie unterscheiden sich von den sizilianischen Arancini vor allem aus zwei Gründen: wegen ihrer zylindrischen Form und wegen der Würzung des Reises, der normalerweise mit Tomaten- oder Fleischsoße zubereitet wird.

Die römischen supplì werden auch „supplì al telefono“ genannt, weil sie sich beim Probieren an die Form des klassischen Telefons erinnern, indem man sie in der Hälfte öffnet und der geschmolzene Mozzarella in der Mitte eine Art Faden (genau wie der eines Telefons) bildet, der die beiden Hälften verbindet.

 

Supplì Rezept

Zutaten für das supplì

Für den Reis
  • 300 g Reis
  • Kaltgepressts Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Rinderhackfleisch
  • 200 g Tomatenpüree
  • Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 50 g Grana Padano-Käse
  • 50 ml Weißwein
  • Salz und schwarzer Pfeffer

 

Für die Panade und Füllung
  • 2 Eier
  • Eine Prise Salz
  • Brotkrumen
  • Mozzarella

Römische Supplì

 

Zubereitung

Die Zwiebel fein hacken, in einer Pfanne mit Öl anbraten und dann das Hackfleisch hinzufügen. Das Fleisch gut anbraten und dann den Weißwein hinzufügen, bis er verdunstet ist.

Das Tomatenpüree hinzufügen und etwa eine halbe Stunde kochen lassen. Dann Salz und Pfeffer hinzufügen und den Reis in die Pfanne geben.

Geben Sie dann die Brühe hinzu, bis sie vollständig gekocht ist, und lassen Sie sie etwa eine Stunde lang ruhen.

Nachdem Sie den Mozzarella in Würfel geschnitten haben, formen Sie mit dem Reis längliche Kugeln und legen Sie die Mozzarellawürfel hinein.

Für die Semmelbrösel schlagen Sie die Eier auf und tauchen die Bällchen darin ein. Dann rollen Sie die Bällchen in die Semmelbrösel und braten sie in einer Pfanne mit viel heißem Samenöl (oder in einer Friteuse). Sie sind fertig, wenn sie an der Oberfläche knusprig und golden sind.

Römische Supplì

Möchten Sie das Original supplì aus Rom probieren? Kommen Sie und probieren Sie eine unserer gastronomischen Touren in Rom… Sie werden es nicht bereuen!

Guten Appetit!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
DANIELE

DANIELE

Der Gründer von Do Eat Better stammt aus Genua, hat einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und eine Leidenschaft für Marketing. Er liebt es, zu reisen und neue Orte und Städte mit den Augen und dem Geschmack der "Einheimischen" zu entdecken.

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

ÜBER UNS

Wir haben erstaunliche Essenstouren und Kocherlebnisse geschaffen, die Ihnen zeigen, wie und was die Einheimischen gerne essen. Typische Gerichte, die in verschiedenen Restaurants serviert werden, präsentieren Ihnen die lokale Esskultur!

FOLLOW US

LETZTE BEITRAGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.