fbpx

Gnocchi: typisch italienischer erster Gang

Die Gnocchi sind ein typischer italienischer erster Gang und werden je nach Region und kulinarischer Tradition unterschiedlich zubereitet: In Kampanien (der Region von Neapel) beispielsweise sind Gnocchi nach sorrentischer Art berĂŒhmt, ebenso wie in Ligurien die typischte Variante mit Pesto ist.

Gnocchi sind ein sehr antikes Lebensmittel, das ursprĂŒnglich als „Zanzarelli“ bekannt war und auf eine ganz andere Weise als das heutzutage zubereitet wurde, nĂ€mlich mit Semmelbröseln, Milch und gehackten Mandeln. Anschließend wurden verschiedene GemĂŒsesorten hinzugefĂŒgt, darunter fand man hĂ€ufig Spinat, die die Farbe der Gnocchi verĂ€nderten.

Im Jahr 1600 wurde die Zubereitung der Gnocchi vereinfacht, wobei nur noch Mehl, Wasser und Eier verwendet wurden. Nun wurden sie „Malfatti“ (= schlecht zubereitet) genannt.

Nach der Ankunft der Kartoffel aus Amerika in Europa verbreitete sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts der derzeitige Ricotta, auch durch die Zubereitung von Kartoffelknödel und die Àlteren Versionen des Rezepts wurden ganz beiseite geschoben.

Traditionell wurden in Rom Gnocchi normalerweise am Donnerstag als traditionelles Gericht zubereitet, nach dem beliebten Sprichwort „Donnerstag Gnocchi, Freitag Fisch, Samstag Kutteln“. In Kampanien wurden Gnocchi jedoch normalerweise am Sonntag zubereitet, wie in den meisten italienischen Regionen.

gnocchi

 

Gnocchi Rezept

Hier finden Sie das Rezept der Gnocchi, eingesandt von the_wandering_forks.

 

Zutaten

  • 1kg Kartoffeln
  • 300gr Mehl
  • 1 Ei
  • Salz nach Belieben

 

Zubereitung

Kochen Sie die bereits geschĂ€lten Kartoffeln (bis sie gut mit den Zinken der Gabel zu durchbohren sind); abtropfen lassen und mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten. Auf eine ArbeitsflĂ€che mit Mehl legen, ein Loch in der Mitte bilden, Ei und eine Prise Salz hinzufĂŒgen und kneten, bis eine glatte und homogene Mischung entsteht.

Zum Erstellen der Gnocchi, formen Sie Rollen schneiden Sie sie in StĂŒcke, dann drĂŒcken Sie sie mit den Rigagnocchi oder auf die Zinken der Gabel ein (ohne zu viel Druck auszuĂŒben).

Bereiten Sie in der Zwischenzeit das Pesto oder eine andere Sauce Ihrer Wahl vor.

 

Möchten Sie die Geschichte, das Rezept und die Neugier anderer typischer regionaler Rezepte entdecken? Klicken Sie hier!

Guten Appetit!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
GIORGIA

GIORGIA

Giorgia ist in Genua geboren und aufgewachsen. Sie ist leidenschaftlich an allem interessiert, was mit ihrer schönen Stadt und ihrer traditionellen KĂŒche zu tun hat. Sie hat einen Abschluss in Fremdsprachen fĂŒr internationale Zusammenarbeit und liebt es, zu reisen, neue Kulturen kennen zu lernen und andere Gerichte zu erleben!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

ÜBER UNS

Wir haben erstaunliche Essenstouren und Kocherlebnisse geschaffen, die Ihnen zeigen, wie und was die Einheimischen gerne essen. Typische Gerichte, die in verschiedenen Restaurants serviert werden, prÀsentieren Ihnen die lokale Esskultur!

FOLLOW US

VERWANDTE ARTIKEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert