fbpx

Farinata-Rezept: das Geheimnis eines Klassikers der genuesischen Tradition der Straßenküche.

Farinata, „fainâ“ im Dialekt, ist ein typisches genuesisches Rezept, ein sehr schmackhafter zweiter Gang, aber auch ein unvermeidlicher Protagonist des städtischen Street Foods zusammen mit der berühmten Focaccia.

Die Farinata besteht aus wenigen einfachen Zutaten, die zusammen ein Gericht mit einem reichen und außergewöhnlichen Geschmack ergeben.  Außen knusprig und golden, innen weich, ist die Farinata ein kulinarisches Muss bei einem Besuch in Genua.

Eigentlich sind diese Omlettes sogar über die Grenzen Italiens hinaus bekannt, tatsächlich gibt es in Nizza eine Variante namens „Socca„.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen die Ursprünge des Rezeptes der Farinata, eine Geschichte, die sich mit Legenden vermischt, und wir begleiten Sie auch bei der Zubereitung dieser Delikatesse, dank der Ratschläge von Manuel, dem Besitzer von „Le delizie dell’amico“ in Via Canneto il Lungo 31 Rosso.

Geschichte der „Farinata“

Nach der berühmten Schlacht von Meloria, in der die Genuesen die Pisaner besiegten, soll einer Legende zufolge ein plötzlicher Sturm das genuesische Schiff getroffen haben, der es heftig schwanken ließ, ohne es jedoch zu kentern. Als Folge davon mischten sich im Laderaum das verschüttete Kichererbsenmehl und das konservierte Öl mit Meerwasser und bildeten den berühmten gelben Brei.

Die Seeleute, als gute Genuesen, warfen es nicht weg, sondern ließen es in der Sonne trocknen und erfanden ohne ihr Wissen die berühmte FARINATA.

Im Laufe der Zeit wurde das Rezept für die Farinata perfektioniert und begann, an Orten verkauft zu werden, die damals „sciamadde“ genannt wurden, d.h. Orte, an denen die Farinata und andere ligurische Spezialitäten streng im Holzofen gekocht wurden. In der „sciamadde“ konnte man die frisch gebackenen Produkte mit einem Glas Wein probieren (ein „gotto“ im genuesischen Dialekt).

Heutzutage kann man noch immer einige dieser „Sciamadde“ im Stadtzentrum finden, Orte, die die Modernisierung überlebt haben und an denen man noch immer eine gute und einfache Omlette mit Zwiebeln oder sehr schmackhaften Junghering probieren kann.

Farinata-Rezept

Zutaten

  • Kichererbsenmehl (250 g)
  • Wasser (750 ml)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Olivenöl (1 Glas)

 

Verfahren

In einer Schüssel vermischen wir das Kichererbsenmehl mit Salz und Wasser, indem wir es langsam mit dem Schneebesen rühren, damit keine Klumpen entstehen.

Lassen Sie den Teig mindestens zwei Stunden ruhen. Dann rühren Sie den Teig erneut um, um den auf der Oberfläche entstandenen Schaum zu entfernen. Fetten Sie die Pfanne, in verzinntem Kupfer, und gießen Sie die Mischung hinein. Bei 250 Grad etwa eine halbe Stunde lang backen, wobei auf die Bräunung der Oberfläche geachtet werden muss. Der Brei ist fertig, wenn er knusprig und goldgelb ist. Würzen Sie das Gericht mit Pfeffer je nach Geschmack.

Wollen Sie versuchen, sie zu Hause vorzubereiten? Kaufen Sie unsere Kiste Geschmack der italienischen Riviera, in der Sie die Hauptzutat Kichererbsenmehl finden.

Wenn Sie auf der Durchreise durch Genua oder La Spezia sind und die originale Farinata probieren möchten, buchen Sie eine unserer Gastro-Touren in Genua, La Spezia – Cinque Terre oder Savona! Wir warten auf Sie!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
GIORGIA

GIORGIA

Giorgia ist in Genua geboren und aufgewachsen. Sie ist leidenschaftlich an allem interessiert, was mit ihrer schönen Stadt und ihrer traditionellen Küche zu tun hat. Sie hat einen Abschluss in Fremdsprachen für internationale Zusammenarbeit und liebt es, zu reisen, neue Kulturen kennen zu lernen und andere Gerichte zu erleben!

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

ÜBER UNS

Wir haben erstaunliche Essenstouren und Kocherlebnisse geschaffen, die Ihnen zeigen, wie und was die Einheimischen gerne essen. Typische Gerichte, die in verschiedenen Restaurants serviert werden, präsentieren Ihnen die lokale Esskultur!

FOLLOW US

LETZTE BEITRAGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.