fbpx

Besuchen Sie Malaga: 5 Gründe, sich die Stadt nicht entgehen zu lassen

Malaga ist nach Sevilla die zweitgrößte Stadt in Andalusien und teilt mit letzterer einen lebendigen Geist, ein unermüdliches Nachtleben und lange, sonnige Tage. Während Sevilla im Herzen der andalusischen Region liegt, hat Malaga das Glück, an der Costa del Sol eingebettet zu sein, einem der beliebtesten Küstenabschnitte für Touristen.

Bis vor kurzem war die Stadt nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zu den berühmten Strandbädern in der Umgebung, aber in den letzten Jahren hat sich einiges geändert. Es gibt keinen Mangel an Attraktionen und Museen in der Stadt und dank einer starken Marketingaktion konnte die Stadt ihren Charme für Touristen wieder zum Leben erwachen lassen.

Sehen wir also, warum es sich wirklich lohnt, Malaga zu besuchen:

1.  Picasso wurde in Malaga geboren

Pablo Picasso wurde 1881 in Malaga geboren.

Heute huldigt die Stadt dem berühmten Künstler in einem wunderschönen Museum, dem Picasso-Málaga-Museum, das im Bevilacqua-Palast untergebracht ist, einem historischen Gebäude im typisch andalusischen Stil.

Das Museum ist die Umsetzung eines Wunsches von Picasso selbst, der kurz vor seinem Tod den Wunsch nach einer ständigen Ausstellung seiner Werke in seiner Heimatstadt äußerte. Das Picasso-Museum von Malaga wurde erst 2003 eingeweiht, beherbergt aber heute eine umfangreiche und interessante Sammlung, die dem spanischen Genie gewidmet ist.

Im Inneren des Museums können Sie Gemälde, Zeichnungen, Stiche und Keramiken bewundern: insgesamt mehr als 200 Werke!

Wenn Sie Ihren Besuch im Picasso-Museum von Malaga beendet haben, empfehlen wir Ihnen, noch einen weiteren Halt in Ihre Reiseroute aufzunehmen: das Geburtshaus des Künstlers an der Plaza de la Merced 15. Das Haus, das heute die Fundaciòn Picasso beherbergt, wurde 1988 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und im Inneren kann man die Geschichte des Malers und seiner Jugend nachvollziehen. Neben den persönlichen Gegenständen der Familie Picasso sind auch Werke von Miro, Chagall, Ernst und Bacon zu sehen.

Besuchen-Sie-Malaga

2.    Malagas Märkte sind ein Spektakel der Farben und Düfte

Um die Lebendigkeit Malagas zu entdecken und das alltägliche Leben in vollen Zügen zu erleben, muss man über seine Märkte schlendern.

Es gibt mehrere Flohmärkte und Obst- und Gemüsemärkte im Stadtzentrum, aber es ist der Mercado de Atarazanas, der wirklich hervorsticht.

Unglaublich, aber wahr, hier standen einst, im 14. Jahrhundert, während der maurischen Zeit, die Werften. Ja, das Meer reichte bis in das heutige Stadtzentrum!

Nach der Eroberung der Stadt durch die Christen wurde dieser Ort zunächst in ein Lagerhaus, dann in ein Arsenal, ein Lazarett und sogar in eine Kaserne umgewandelt.

Heute ist es einer der besten Orte, um einzukaufen und Tapas zu genießen!

Wenn Sie neugierig auf die Geschichte und Anekdoten dieses Ortes sind und die besten Tapas der Stadt probieren möchten, dann buchen Sie Ihren Platz auf unserer Street Food & Markt Tour durch Malaga: ein lokaler Reiseführer nimmt Sie mit auf eine Tour durch die Gastronomie Malagas durch die bunte Kulisse des Mercado Central!

gastro-tour-bologna

3.   Malagas Strände sind perfekt zum Entspannen

Wenn Sie sich entschieden haben, Malaga im Sommer zu besuchen, sollten Sie auf jeden Fall an den Strand gehen. Malagas Strände sind der perfekte Ort zum Sonnenbaden, Entspannen und Schwimmen.

La Malagueta, ist ein Sandstrand, der sich über ca. 1 km erstreckt. Dies ist zweifellos der berühmteste Strand der Stadt, aber er wird hauptsächlich von Touristen besucht.

Die Einwohner von Malaga ziehen es vor, nach Osten zu einigen kleineren Stränden wie Playa de la Caleta, Pedregalejo, El Palo und El Candado zu fahren.

Besuchen-Sie-Malaga

4.  Gute Tapas in Malaga

Natürlich gehört zu einem Besuch in Malaga auch, dass man sich an den hervorragenden Tapas satt isst, die in den Bars und Restaurants der Stadt serviert werden.

Diese typisch spanischen Gerichte, zu denen meist ein Glas Wein serviert wird, werden in kalte Gerichte (Wurst, Käse und Spezialitäten in Öl) und warme Gerichte unterteilt.

Zu den nicht verpassbaren Gerichten in Malaga gehören Calamari und gebratene Anchovis. Letztere sind eines der typischen Gerichte der Stadt schlechthin und werden Boquerones genannt.

Andere berühmte Tapas, die es wert sind, bestellt zu werden, sind die Tortilla de Patatas, die Patatas Bravas und die Croquetas Caseras, exzellente Kroketten mit Béchamelsauce.

Um diese und andere Tapas zu probieren, buchen Sie unsere gastronomische Tour in Malaga: Ein einheimischer Führer führt Sie zu den berühmtesten Plätzen der Stadt und lässt Platz für einige leckere Stopps, bei denen Sie die besten Rezepte der andalusischen Tradition probieren können.

Entdecken Sie die Gründe, warum es sich lohnt, an einer unserer Food-Touren in Málaga teilzunehmen!

5.   Die Alcazaba erinnert an die Alhambra

Schließlich ist ein Besuch der Alcazaba, einer zwischen 1057 und 1063 während der arabischen Herrschaft erbauten Palast-Festung, die an die Alhambra in Sevilla erinnert, ein Muss während Ihres Aufenthalts in Malaga.

Der imposante muslimische Bau, den man heute bewundern kann, wurde vom König von Granada Badis ben Habús in Auftrag gegeben und über den Ruinen der Festung von Abd al-Rahman I. errichtet, die wiederum auf den Überresten eines antiken Bollwerks aus der phönizischen Zeit erbaut wurde.

Um die Alcazaba zu erreichen, müssen Sie einen Weg bergauf gehen, der sich durch die doppelten Mauern schlängelt, die einst die Festung verteidigten: Die etwas anstrengende Reise ist ein echter Zeitsprung, der es Ihnen ermöglicht, etwas über die Geschichte und die Veränderungen in der Stadt Málaga zu erfahren. Die Alcazaba beherbergt innerhalb ihrer Mauern die Überreste vergangener Zivilisationen und Traditionen.

Auf dem Weg zur Festung können Sie das antike römische Theater von Málaga bewundern und das Museum der Schönen Künste und das Archäologische Museum besuchen.

Wenn Sie keine Lust haben, bergauf zu laufen, können Sie den Aufzug in der Calle Guillen Sotelo nehmen.

Denken Sie daran, dass Sie von der Alcazaba aus auch schnell einen anderen unübersehbaren Halt in Malaga erreichen können, nämlich die Burg Gibralfaro. Von den Mauern dieser alten Festung aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und ihre Küste.

Besuchen-Sie-Malaga

Wir hoffen, Sie mit unseren Ratschlägen davon überzeugt zu haben, Malaga zu besuchen, aber wenn Sie noch Informationen darüber wünschen, was man in Malaga unternehmen kann, zögern Sie nicht, unseren dazu passenden Artikel zu lesen.

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
SELENE

SELENE

Nach ihrem Abschluss in Literatur und Kommunikations- und Medienkultur liebt sie sowohl das Schreiben als auch das Erzählen von Geschichten. Ihre erste Reise machte sie mit zweieinhalb Monaten und hat seitdem keine Pause gemacht. Jede ihrer Reisen wird natürlich von weiteren Verkostungen der lokalen Küche begleitet! Heute schreibt sie darüber und mehr in ihrem Blog "Viaggi che Mangi" und inzwischen schreibt sie auch für andere Portale.

SHARE
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

ÜBER UNS

Wir haben erstaunliche Essenstouren und Kocherlebnisse geschaffen, die Ihnen zeigen, wie und was die Einheimischen gerne essen. Typische Gerichte, die in verschiedenen Restaurants serviert werden, präsentieren Ihnen die lokale Esskultur!

FOLLOW US

VERWANDTE ARTIKEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Open chat